Kreissportbund Greiz e.V.

Anträge Kita/Schule - Sportverein 2018/19

Ziel der Kooperationen zwischen Sportvereinen, Kindertagesstätten und Schulen ist es, mehr Bewegung und Sport im Alltag für alle Kinder anzubieten. Hier geht’s zur Vereinbarung für Kooperationsmaßnahmen 2018/19.

Gleichzeitig können die Übungsleiter und Trainer ihre Angebote des Sportvereins vorstellen und Kontakt zu den Eltern aufbauen. Für unsere Sportvereine aber auch eine gute Möglichkeit, junge Mitglieder zu gewinnen, Talente zu suchen, gemeinsam Sportstätten zu nutzen und die Angebotspalette der Vereine weiter zu entwickeln. Auf der Grundlage der Vereinbarung zwischen Landessportbund Thüringen und dem Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport zur Zusammenarbeit von Sportvereinen mit Kindertageseinrichtungen und Schulen existiert in Thüringen ein Förderprogramm, das entsprechende Kooperationsmaßnahmen auch 2018 wieder mit insgesamt 210.000 Euro unterstützt.

Kooperationen KITA-Sportverein

Beginnend mit dem neuen Kindergarten- und Schuljahr können Thüringer Sportvereine wieder mit ihren kooperierenden Kindertageseinrichtungen und/oder Schulen Vereinbarungen abschließen. In der Ausschreibung werden für die Kooperationsmaßnahmen verbindliche Kriterien wie qualifizierte Leitung, wöchentliche Durchführung, Mindestdauer des Angebots 45 Minuten und eine Mindestteilnehmerzahl von acht Kindern festgeschrieben.

Die Vereinbarungen müssen durch die Sportvereine bis zum 15. Dezember des laufenden Jahres gemeinsam mit der Bestandserhebung bei den zuständigen Kreis- oder Stadtsportbünden abgegeben werden. Nach Prüfung durch den Arbeitskreis "KITA-Schulsport“ vor Ort erhalten die Sportvereine über die Vereinsförderung eine entsprechende finanzielle Unterstützung. Die Kooperationen werden durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport sowie den Landessportbund Thüringen gefördert. Ziel ist es, Kinder für eine eigene kontinuierliche sportliche Betätigung zu gewinnen.

Kooperation Schule-Sportverein

Der Sport in Schule und Verein fördert das soziale Lernen, das Miteinander und stärkt die Einsicht zum verantwortlichen Handeln. Ziel der Kooperationen zwischen Schulen und Sportvereinen ist es, bei Kindern und Jugendlichen über Schulsport Interesse für den Sport als sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu wecken und eine lebensbegleitende sportliche Betätigung zu fördern. Dies soll erreicht werden, indem für alle Kinder in allen Bereichen des Sports zusätzliche Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote geschaffen und vorhandene weiter genutzt werden.

Beginnend mit dem Schuljahr können die Sportvereine in Thüringen wieder mit ihren kooperierenden Schulen Vereinbarungen abschließen. In der Ausschreibung sind für die Kooperationsmaßnahmen der Vereinbarung verbindliche Kriterien wie qualifizierte Leitung, wöchentliche Durchführung, Mindestdauer des Angebots 45 Minuten und eine Mindestteilnehmerzahl von acht Kindern festgeschrieben.

Die Vereinbarungen müssen jeweils mit der Bestandserhebung des laufenden Jahres bei den zuständigen Kreis- oder Stadtsportbünden abgegeben werden. Nach Prüfung durch den Arbeitskreis "KITA-Schulsport" vor Ort erhalten die Sportvereine über die Vereinsförderung eine entsprechende finanzielle Unterstützung. Die Kooperationen werden durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport sowie den Landessportbund Thüringen gefördert. Ziel ist es, Kinder für eine eigene kontinuierliche sportliche Betätigung im Sportverein zu gewinnen.