Kreissportbund Greiz e.V.

„Hühnerbein-Fraktion“ gewinnt Gesamtwertung der 9.Greizer Ball Nacht

12 Mannschaften am Start  -  Titelträger von 2016 entthront.
Netzwerkstelle der Jugendarbeit im Landkreis Greiz und Sozialraumteam „Südost“ führten die 9. Greizer Ballnacht zum Erfolg. Gegen 1.15 Uhr am Samstagmorgen ging der Gesamtsiegerpokal der 9.Greizer Ball Nacht an „Die Hühnerbein-Fraktion“.

Über 7 Stunden Sport in 3 Ballsportarten – Volleyball, Basketball und Fußball - waren dafür notwendig. Ein sportliches Ereignis für die Jugend der Region.

12 Mannschaften aus Greiz und Umgebung waren am Start. Das war schon eine Herausforderung für die Organisatoren, den Leiter der Netzwerkstelle der Jugendarbeit im Landkreis Greiz Frank Horenburg sowie den Jugendsportkoordinator im Sozialraum „Südost“ Daniel Kulhanek.

Erfreulich, dass sich die Ball Nacht zu einer schönen Tradition entwickelt hat. So musste sogar im Vorfeld noch 5 Mannschaften abgesagt werden, da eine Begrenzung auf 12 Teams ausgeschrieben war.

Zwei Gruppen zu je sechs Mannschaften im Modus Jeder gegen Jeden, daran anschließend die Platzierungsspiele  -  das waren 36 Spiele. Und das in drei Ballsportarten ( Volleyball, Basketball, Fußball )  -  ein Mammutprogramm, das ganz schön schlauchte und von allen Beteiligten den ganzen Einsatz forderte. Den zeigten die Aktiven auch und begeisterten die Zuschauer auf den Rängen der Greizer Sporthalle am „Ulf Merbold-Gymnasium“.

Erste Ballsportart an diesem Abend war der Volleyball mit interessanten Auseinandersetzungen an den Netzen, denn es wurde auf drei Spielfeldern gleichzeitig gespielt. Raffinierte Angaben, Abwehrblöcke, Schmetterschläge und rasante Spielzüge  -  alles war zu sehen und animierte die Zuschauer zu reichlich Beifall. Ein packendes und würdiges Finale zwischen dem Gesamtsieger des Vorjahres „Operation Flughörnchen“ und dem „SSV Immerblau“ beendete die Sportart Volleyball. Beide Teams konnten in der Vorrunde jeweils alle Begegnungen für sich entscheiden. 15 zu 14 hieß es nach zweiminütiger Verlängerung für den „SSV Immerblau“ in der Formation Jonas und Johannes Langrzik, Katha und Alex Wolfrum, Rudie Seckel sowie Tom Macha. Auf den dritten Platz kam „Ajax Lattenstramm“ nach einem 11:8 über „Die Hühnerbein-Fraktion“.

Fast zwei Stunden waren notwendig, um den Sieger und die Platzierten im Volleyball zu ermitteln.

Dann der Basketball, ebenfalls auf drei Spielfeldern gleichzeitig gespielt. Eine rasante Ballsportart, die den Spielern viel Tempo, Ballgefühl, Zielsicherheit und Übersicht abverlangte und sie zu verblüffenden Spielkombinationen animierte. Die Platzierungen beim Basketball sahen gegenüber dem Volleyball eine völlig andere Reihenfolge der teilnehmenden Mannschaften. 3 andere Teams als beim Volleyball auf dem Treppchen. Die „G-Town Bullets“ gewannen gegen „Die Hühnerbein-Fraktion“ den Pokal im Basketball. Nach einem 9:4 nach Verlängerung hießen die Sieger Robert Geiler, Christian und Marcus Wolff, Julia Sturm, Marcel Händel und Nils Wendler. Platz 3 sicherte sich „Max Bögel regelt das“ mit einem 10:8 gegen „Die Ballnerds“. Ein besonderes Dankeschön an die Basketballschiedsrichter Aike Poetschlag, Jacob Meinhardt und Frank Walther.

Dann der Umbau der Sporthalle für das abschließende Fußballturnier.

Trotz der Spielzeit von nur 4 Minuten fielen viele Treffer und es war einiges an fußballerischem Können auf dem Hallenparkett zu sehen. Die Ausgeglichenheit der Teams am Abend zeigte sich auch beim Fußball. Wieder standen 2 neue Mannschaften auf dem Siegerpodest. Das Team der „Freestyler“ aus Berga um Christian und Bryan Lunow, Felix Fischer, Felix Geier, Tim Urban und Moritz Franke setze sich im Finale mit dem knappsten aller Ergebnisse (1:0) gegen das Team „Diakonie 2“ durch. Der dritte Platz ging nach einem 2:0 im Neunmeterschießen über die Mannschaft „Diakonie 1“ an „Max Bögel regelt das“.

Sieben Stunden Sport in drei Ballsportarten hintereinander, das hatte von allen Aktiven Kraft und Kondition gefordert. Geschlaucht, aber glücklich und zufrieden zeigten sich die 12 aktiven Teams der diesjährigen 9. Greizer Ballnacht beim Abschluss und der Siegerehrung.

Besonders erfreulich war, dass die Diakonie mit 2 Mannschaften teilnahm, welche aus Flüchtlingen, die in der Stadt Greiz leben, bestanden.

Sieger der 9. Greizer Ballnacht 2017 mit 56 Punkten aus drei Ballsportarten wurde das Team „Die Hühnerbein-Fraktion“. Und das ohne einen Gesamtsieg in einer Ballsportart. Die Mannschaft präsentierte sich in allen Disziplinen aber am ausgeglichensten. Sie freuten sich riesig über den Pokal und die Goldmedaillen. „Max Bögel regelt das“ und die „Freestyler“ lagen gleichauf. Aber durch die Mitwirkung eines weiblichen Teammitglieds gab es für „Max Bögel regelt das“ einen Extrapunkt und damit den zweiten Platz.


(Teams der Plätze 1-3 in der Gesamtwertung)

Ein Jugendevent der besonderen Art in der Region, das von den jungen Leuten erneut mit Begeisterung angenommen wurde. Im nächsten Jahr steht die zehnte Auflage auf dem Plan. Die Organisatoren machen sich dazu schon jetzt Gedanken, um den jungen Leuten in der Greizer Sporthalle des „Ulf Merbold-Gymnasium“ mit dem Jubiläumsturnier wieder ein sportliches Event der Extraklasse bieten zu können.

Gesamtwertung:

  1. Die Hühnerbein-Fraktion 56 Punkte
  2. Max Bögel regelt das 55 Punkte
  3. Freestyler 54 Punkte
  4. SSV Immerblau 49 Punkte
  5. G-Town Bullets 45 Punkte
  6. Ajax Lattenstramm 40 Punkte
  7. Operation Flughörnchen 39 Punkte
  8. Diakonie 2 34 Punkte
  9. Die Ballnerds 32 Punkte
  10. Die Mannschaft, die mir am besten gefällt 26 Punkte
  11. Diakonie 1 24 Punkte
  12. Die taffen Giraffen 21 Punkte

 

Das Team „Die Hühnerbein-Fraktion“ spielte mit

Lucas Hoyer, Evgeniy Tolpenko, Lucas Dinger, Stefan Steinecke, Yannick Liepoldt, Karl Hilbert

Das Team „Max Bögel regelt das“ spielte mit

Jasko Talovic, Lucas Oettert, Max Bögel, Martin Waltz, Jonas Geissler, Rene Groh, Lea Sieg

Das Team „Freestyler“ spielte mit

Christian Lunow, Bryan Lunow, Felix Fischer, Felix Geier, Tim Urban, Moritz Franke